[Arabrev] Algerien

Allgemeine Informationen:

 

[13.02.11 12:09]

Raoul Rigault charakterisiert in der junge Welt vom 08.02.2011 die Widersprüche der algerischen Gesellschaft vor der geplanten Großdemonstration der Opposition am 12. Februar:

Reich und rückständig

In Algerien profitieren nur wenige vom Erdöl- und Erdgasreichtum des Landes. Mittel- und Unterschicht sind gespalten. Armee hat viel zu verlieren.

… Verlangt wird die Aufhebung des seit 1992 geltenden Ausnahmezustands, die Zulassung weiterer politischer Parteien und mehr Pressefreiheit. Trotz dieser recht zurückhaltenden Forderungen hat die Regierung des seit 1999 amtierenden Präsidenten Abdelaziz Bouteflika den Marsch verboten und ein hartes Vorgehen angekündigt. Der Potentat und seine Koalition aus der ehemaligen Befreiungsfront und späteren Staatspartei FLN, der RND und den gemäßigten Islamisten der MSP will Entwicklungen wie in Ägypten und Tunesien offenbar im Keim ersticken. …

Desolate Lage

… Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf lag 2009 mit umgerechnet 3996 US-Dollar noch deutlich unter dem tunesischen (4171). Die Wachstumsraten schwankten 2006 bis 2009 um die zwei bis drei Prozent und hinkten hinter Tunesien (3,1 bis 6,3 Prozent) oder Ägypten (4,7 bis 7,2 Prozent) her. Obendrein stieg das Haushaltsdefizit in den letzten beiden Jahren von 7,9 auf 10,4 Prozent des BIP und machte Algerien, genau wie bei der Analphabetenrate, zum Schlußlicht im Vergleich mit den »revolutionären« Nachbarn.

Trotz der großen Erdöl- und Erdgasreserven rangiert Algerien im Weltentwicklungsbericht der UNO von 2009 unter 182 Staaten nur an 104. Stelle. Auch sozial und demographisch ist für Zündstoff gesorgt. 70 Prozent der Einwohner sind jünger als dreißig. … Zwei Drittel der Menschen leben in Städten und jedes Jahr kommen weitere 2,5 Prozent hinzu. Die offizielle Arbeitslosenquote mit ihren geschätzten zehn Prozent spiegelt das Elend nicht wider. Nach unabhängigen Schätzungen ist in den Ballungsräumen rund ein Drittel der unter Zwanzigjährigen ohne Arbeit.

Die Algerier leiden unter einer wirtschaftlichen Monostruktur. 98 Prozent der Ausfuhren entfallen auf Energieträger, weitere 1,5 Prozent auf Halbfabrikate für europäische Industriekonzerne. Erdöl und Erdgas steuern fast die Hälfte zum BIP bei, die Industrie hingegen nur armselige 5,2 Prozent. Zu wünschen übrig läßt auch die Produktivität der Landwirtschaft, … Das erklärt auch die spontanen Unruhen, die am 5. Januar zeitgleich in fast allen Städten Nordalgeriens ausbrachen, nachdem zu Jahresbeginn Zucker und Speiseöl schlagartig um 20 Prozent teurer wurden.

Reichtum für wenige

Geld für zukunftsträchtige Investitionen ist in Algerien dennoch mehr vorhanden als anderswo im Maghreb. Verfügte Tunesien 2009 über Devisenreserven von elf und Eurogypten über 34 Milliarden US-Dollar, so ruhten in den algerischen Tresoren (ohne Gold) mit 149 Milliarden die elftgrößten Rücklagen der Welt. …

Soll die Abhängigkeit von den Haupthandelspartnern USA, Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland verringert und der vorhandene Reichtum gerechter verteilt und sinnvoller eingesetzt werden, bedarf es eines Schulterschlusses zwischen Mittel- und Unterschicht sowie den verschiedenen Landesteilen. Lokale Proteste mit Barrikaden, Plünderungen und Sturm auf Rathaus oder Polizeiposten wegen Wohnungsnot, Teuerung, fehlenden Jobs und miserablen öffentlichen Dienstleistungen gab es in den letzten zehn Jahren immer wieder. …

In Algerien sind bis heute 60 Prozent der Arbeitskräfte im öffentlichen Sektor beschäftigt, doppelt so viele wie in Ägypten oder Tunesien. Ähnlich wie in der Türkei bildet das Militär durch seine enge Verbindung zum staatlichen Erdöl- und Erdgaskonzern Sonatrach eine beachtliche und für viele Jungakademiker verlockende Wirtschaftsmacht. Der Gegner ist also hier ungleich stärker und hat noch viel mehr zu verlieren. …

[13.02.11 12:10]

Ältere Artikel / Hintergrund:

  • Algerien: Proteste wegen Lebensmittelpreisen – Rote Fahne News, 06.01.2011 – Am Mittwoch gab es in Algerien in verschiedenen Stadtteilen von Algier wütende Proteste von Anwohnern gegen rapide steigende Lebensmittelpreise.
  • Preissenkungen in Algerien nach Toten bei Protesten – euronews, 09.01.2011 – Nach den tagelangen gewalttätigen Protesten gegen hohe Lebensmittelpreise will die algerische Regierung nun einige Grundnahrungsmittel verbilligen.
  • Ein Tsunami der Wut rast durch Algerien – ND, 09.01.2011 – Tote bei gewaltsamen Protesten gegen Preiserhöhungen und Missstände / Opposition ruft zum Generalstreik auf.
  • Some thoughts on political responses to the Algerian riots – Blog „The Moor Next Door“, 9.1.2011 – A summary of political responses to the Algerian riots from parties and personalities. While public figures have differed in the nuances of what they have had to say the majority of them have been explicitly in urging dialogue and calm; virtually none have sought to egg the youth rioters on or claim leadership over them. While many recognize the overtly political dimensions of the riots most participating in parliament or other government functions have sought to refit the public narrative back toward economic or social issues that can be dealt with through changes or adjustments in policy under the existing regime. … Most with stakes in the current system have shifted blame to some kind of manipulation by economic actors or the exaggerations of outsiders. …
  • Preissenkungen in Algerien nach Toten bei Protesten – euronews, 09.01.2011 – Nach den tagelangen gewalttätigen Protesten gegen hohe Lebensmittelpreise will die algerische Regierung nun einige Grundnahrungsmittel verbilligen.
  • Ein Tsunami der Wut rast durch Algerien – ND, 09.01.2011 – Tote bei gewaltsamen Protesten gegen Preiserhöhungen und Missstände / Opposition ruft zum Generalstreik auf.
  • „Algerien ist ein durch und durch korruptes Land“ – Qantara, 10.1.2011 – Interview mit dem Algerien-Experten Werner Ruf über die Ursachen der Unruhen und die desolate wirtschaftliche Lage in dem nordafrikanischen Land.
  • Algerien: Nichts mehr zu verlieren – Der Freitag, 11.01.2011 – Obwohl das Land seit 2000 über 600 Milliarden Dollar durch seine Öl- und Gas-Exporte eingenommen hat, leben ganze Landesteile und fast eine Generation in Armut.
  • World Federation of Trade Unions – Statement on the developments in Algeria – WFTU, 13.01.2011 – The WFTU follows the developments in Algeria, expresses its solidarity with the people who struggle for their social and labour rights and denounces the state violence that resulted in two deaths and hundreds of injured people. …
  • Wildcat Strike in Algiers Docks – leftcom.org, 15.01.2011.
  • Wilder Streik im Hafen von Algier – LZ Aktuell, 16.01.2011.
  • Carlos Munis: Algerien – noch ein Pulverfass am Rande der Explosion – Trotzkistische Fraktion 4. Internationale Deutschland, 20.1.2011 – Während die Proteste Tunesien erschütterten, wurden die wichtigsten Städte des Nachbars Algerien im Januar auch angesteckt. Die Gründe für den Aufstand der Jugend sind dieselben die im Angrenzerstaat zum Sturz Ben Alis führten: Ungerechtigkeit und die Perspektivlosigkeit der Jugend, die zu Arbeitslosigkeit und Elend verdammt ist.
  • Demo in Algerien trotz Demonstrationsverbot – IRIB, 20.01.2011 – Die algerische Opposition ruft für Samstag trotz Demonstrationsverbot zu einer Demo für mehr Demokratie in Algier auf.
  • Zusammenstoß von Demonstranten und Polizei in Algerien – IRIB, 22.01.2011 – Im Gefolge der Demonstration in Algier am heutigen Samstag wurden mehrere Mitglieder der Sammlungsbewegung für Kultur und Demokratie (RCD) festgenommen.
  • Algerische Polizei schlägt Demonstration der Opposition nieder – junge Welt, 23.01.2011 – In Algerien hat die Polizei am Samstag gewaltsam eine nicht genehmigte Demonstration der Opposition für mehr Demokratie aufgelöst. Bei Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften in der Hauptstadt Algier seien 42 seiner Anhänger verletzt worden, zwei von ihnen schwer, sagte der Präsident der Oppositionspartei RCD, Saïd Sadi, der Nachrichtenagentur AFP. Auch der RCD-Fraktionsvorsitzende im algerischen Parlament, Othmane Amazouz, erlitt demnach Verletzungen. Bei der Kundgebung in der Hauptstadt Algier seien zudem »viele« Demonstranten festgenommen worden. Die algerische Nachrichtenagentur APS nannte hingegen die Zahl von fünf festgenommenen Oppositionellen.
  • Algerien: Erfolg für ArcelorMittal-Arbeiter – Rote Fahne News, 26.01.2011 – Nach einer Woche Streik haben am Dienstag 540 Kontraktarbeiter beim Stahlkonzern ArcelorMittal im algerischen Annaba diesen beendet. Die Leiharbeiter hatten eine Woche Streikposten vor dem Stahlwerken I und II gestanden mit dem Ziel, ihre Festanstellung durchzusetzen. Das haben sie jetzt laut Gewerkschaft weitgehend erreicht. Im Laufe Jahres sollen schrittweise alle Leiharbeiter von ArcelorMittal übernommen werden. In dem Werk arbeiten insgesamt 6.000 Menschen.
  • Zur Lage in Algerien – Blog von Sepp Aigner, 29.01.2011 – PADS, die Algerische Partei für Demokratie und Sozialismus, hat am 22. Januar eine Einschätzung zur Lage im Land veröffentlicht, die auch im Hinblick auf andere Staaten der Region sehr interessant ist. …
[28.02.11 17:49]

Links & News Februar 2011:

  • Mit harter Hand gegen Marsch in Algier – ND, 01.02.2011 – Das algerische Regime erstickt den politischen Widerstand / Ausnahmezustand seit 19 Jahren …
  • Nutznießer der Repression / auch in Algerien Proteste – secarts.org / German Foreign Policy, 1./3.2.2011 – Algerien ist für die westlichen Staaten als Energieproduzent und Zielgebiet für Kriegsgerät wichtig. Für Algerien bereiten die Firmen EADS, Carl Zeiss und Rohde + Schwarz ein Joint Venture vor, das dem Einsatz neuer Erkennungs- und Repressionstechniken gilt. Das Gerät soll den Grenzübertritt afrikanischer Armutsflüchtlinge in Richtung Europa noch schwerer machen. Politische Absprachen über das Waffenprojekt haben die deutsche Kanzlerin und der algerische Staatspräsident im Dezember 2010 getroffen. … Auch milliardenschwere zivile Projekte, so die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien („Desertec“), gehören zum deutsch-algerischen Wirtschaftsprogramm. …
  • Algerien: Grossdemonstration am 12. Februar 2011 – petrapez, Radio Utopie, 03.02.2011.
  • Algerien hebt Ausnahmezustand nach 19 Jahren auf – RIA Novosti, 03.02.2011 – Die Behörden Algeriens werden in nächster Zeit den vor 19 Jahren verhängten Ausnahmezustand aufheben.
  • Algeria prepares protests despite govt threats – african online news, 3.2.2011 – Algerians are active planning for protests similar to those in Tunisia and Egypt. A great march is announced for 12 February. But the Algiers government threatens to react as harshly as Mubarak in Egypt.
  • „Algeria soon to lift state of emergency“– african online news, 3.2.2011 – Algeria’s President Abdelaziz Bouteflika has ordered government to prepare for the lifting of the 19-year-old state of emergency in the country, following recent announcements of large anti-government protests.
  • Bouteflika bangt um seine Macht – euronews, 03.02.2011 – Alarmiert durch die Ereignisse in den Nachbarländern hat der algerische Präsident Zugeständnisse an die Regimegegner angekündigt.
  • In Algerien wächst der Widerstand – ND, 06.02.2011 – Am Wochenende bestätigten Anhänger der Opposition eine für den 12. Februar geplante Demonstration in Algier für einen Sturz des Systems. Sie soll trotz des Versprechens von Präsident Abdelasis Bouteflika einer »baldigen« Abschaffung des seit 19 Jahren geltenden Ausnahmezustands stattfinden. Es gab in den vergangenen Wochen bereits Streiks und Demonstrationen sowie Selbstverbrennungen im Lande.
  • Revolution drum heard in Algeria – Press TV, 07.02.2011 – Algeria’s opposition has once again called for the creation of more jobs in the North African nation, promising protests to put more pressure on President Abdelaziz Bouteflika.
  • Selbstverbrennung in Algerien verhindert – euronews, 07.02.2011 – In Algerien hat ein junger Arbeitsloser versucht sich bei einer Demonstration vor dem Arbeitsministerium selbst zu verbrennen.
  • Boualem Sansal: „Am Anfang ist der Schrei nach Leben“ – taz, 08.02.2011 – JUGEND IN ALGERIEN: Frustriert, isoliert, im Würgegriff klandestiner Politstrukturen: Junge Algerier haben keine Chance auf eine nationale Erhebung wie in Tunesien, sagt Sansal im Interview mit Reiner Wandler. Geboren 1949 in Téniet el-Had, ist er der bekannteste zeitgenössische Schriftsteller Algeriens, der noch in seinem Heimatland lebt. … Er war bis zum Verlust seiner Anstellung nach einer Romanveröffentlichung Direktor für Industriepolitik im algerischen Industrieministerium.
  • Algeria insists on enhanced Iran ties – Press TV, 09.02.2011 – Algerian President Abdelaziz Bouteflika has emphasized on the expansion of relations with Iran, citing the significance of plans drawn up to bolster Tehran-Algiers ties.
  • Algerian protester sets himself on fire – Press TV, 10.02.2011 – A young man has set himself on fire in the northern Algerian province of Balida after the police refused to take up his complaint immediately.
  • Protests shake Algerian regime – World Socialist Web Site, 10.02.2011 – A national strike by health workers continued yesterday against the military regime of Algerian President Abdelaziz Bouteflika, as protests by unemployed youth and workers spread throughout the country.
  • Algerien: Streik im Gesundheitswesen – Rote Fahne News, 10.02.2011 – Seit Dienstag streiken in Algerien Zehntausende Krankenschwestern und Pfleger für höhere Löhne, eine bessere Ausbildung und die Wiedereinstellung von entlassenen Gewerkschaftern.
  • Ist nun Algerien an der Reihe? – euronews, 12.02.2011 – In Algerien wollen Regimegegner am heutigen Tag eine von den Behörden verbotene Massendemonstration gegen die Bouteflika-Regierung veranstalten.
  • Algerians to hold massive protests Sat. – Press TV, 12.02.2011 – Opposition groups are planning to hold massive pro-democracy protests in the Algerian capital, Algiers, despite a government ban on rallies in the capital.
  • Protestmarsch in Algier – euronews, 12.02.2011 – In Algerien ist es bei einer verbotenen Demonstration gegen die Regierung zu Ausschreitungen gekommen. Rund 2.000 Regimegegner durchbrachen auf dem Platz des 1. Mai in Algier eine Polizeiabsperrung.
  • Police clash with protesters in Algiers – Press TV, 12.02.2011 – Algerian security forces have clashed with thousands of pro-democracy protesters and arrested scores of opposition supporters in Algeria’s capital.
  • Algerien: Polizei stoppt Proteste – euronews, 12.02.2011 – Folgt auf Ägypten nun Algerien? Trotz eines Verbots versammelten sich in der Hauptstadt Algier tausende Menschen.
  • Polizei verhindert Proteste in Algerien – ZEIT Online, 12.2.2011 – In Algier wurden Regimegegner gewaltsam vom Demonstrieren abgehalten. Außenminister Westerwelle äußerte sich besorgt. Im Jemen und im Sudan gab es weitere Proteste.
  • Algerien: Polizei in Algier knüppelt Demonstranten nieder – Spiegel Online, 12.2.2011 – Tausende Demonstranten haben sich in Algier auf den Weg zu einer verbotenen Demonstration gemacht. Das Regime von Diktator Bouteflika versucht, den Aufmarsch mit Gewalt zu verhindern.
  • Algerische Regierungsgegner auseinandergetrieben – euronews, 13.02.2011 – Die algerische Polizei hat einen Protestmarsch gegen die Bouteflika-Regierung in Algier gewaltsam aufgelöst. Die Demonstration war aufgrund des…
  • Opposition vows mass rallies in Algiers – Press TV, 13.02.2011 – Algeria’s main opposition parties, inspired by historic revolution in Egypt, plan to hold more mass pro-democracy rallies in the capital in the coming days.
  • World Federation of Trade Unions: Solidarity with the fair struggle of the Algerian people – WFTU, 14.02.2011 – The WFTU expresses its solidarity with the fair struggle of the Algerian people against the poverty, the rising unemployment and the high prices of the daily essentials, the lack of freedom and the rising oppression implemented by the Abdelaziz Bouteflika government.
  • Algerian PM vows to lift emergency law – Press TV, 17.02.2011 – Algerian Prime Minister Ahmed Ouyahia says the government will put an end to the state of emergency as the opposition has vowed more protest rallies in the country.
  • Algerier lassen sich nicht mit Reformversprechen abspeisen – euronews, 18.02.2011 – Unter dem Eindruck der politischen Umwälzung in Tunesien und Ägypten hat sich in den vergangenen Wochen auch in Algerien der Widerstand gegen das herrschende System und die sozialen Missstände im Land formiert.
  • Algeria braced for further protests – Al Jazeera, 19.02.2011 – Demonstrations set to take place in capital Algiers and city of Aran as protesters call for government to resign.
  • Algerian police break up protest – Al Jazeera, 19.02.2011 – Several people are injured and others are arrested as police thwart pro-democracy rally in capital Algiers, reports say.
  • Algeriens Polizei verhindert Demonstration – euronews, 19.02.2011 – Ein großes Polizeiaufgebot hat in Algeriens Hauptstadt Algier regierungskritische Demonstrationen verhindert.
  • Algerian police cracks down on protesters – Hossam el-Hamalawy, 19.02.2011.
  • Algerian police thwart new rally – BBC News, 19.02.2011 – Algerian police prevent anti-government protesters from staging a march through the capital – a week after breaking up a similar rally.
  • Studentenproteste in Algerien – euronews, 22.02.2011 – Mehrere hundert Studenten haben in Algeriens Hauptstadt Algier demonstriert.
  • Algerian police clash with protesters – Press TV, 22.02.2011 – Scuffles have broken out as Algerian police faced off with some 500 student protesters who gathered outside the education ministry, leading to several injuries.
  • Ausnahmezustand in Algerien nach 19 Jahren aufgehoben – RIA Novosti, 22.02.2011 – Die algerische Regierung hat am Dienstag den vor 19 Jahren verhängten Ausnahmezustand im Land aufgehoben.
  • Algerien hebt Ausnahmezustand auf – n-tv.de / dpa, 22.02.2011 – Libyens Nachbarstaat Algerien hat den 1992 verhängten Ausnahmezustand aufgehoben. Das beschloss der Ministerrat in Algier. Aus Angst um den Verlust seiner Macht hatte Präsident Abdelaziz Bouteflika die Maßnahme Anfang des Monats angekündigt. Er kam damit einer Hauptforderung der Regimegegner nach. Der Ausnahmezustand ermöglichte dem Staat weitgehende Eingriffe in politische Rechte, insbesondere in die Versammlungsfreiheit.
  • Algeria repeals emergency law – Al Jazeera, 23.02.2011 – Scrapping the draconian law to placate growing discontent had been a major demand made by the opposition parties.
  • Algerien hebt Ausnahmezustand auf – Tagesanzeiger.ch, 23.02.2011 – Wegen des Kampfs gegen islamische Extremisten galt im Land 19 Jahre lang der Ausnahmezustand. Unter dem Druck der Demonstranten muss Präsident Bouteflika nun davon abrücken.
  • Algerien: Von der zweiten zur dritten Revolution – Der Freitag, 24.02.2011 – Die Regierung Bouteflika büßt für ihre wohlfeilen Kompromisse mit den Islamisten, für sozialen Notstand und Bildungsmisere – aber noch kann sie die Proteste eindämmen. „Langsam aber sicher“ habe sich „die dritte algerische Revolution“ in Bewegung gesetzt, schreibt ein Leser an die Zeitung El Watan, die wie andere Medien des Landes begeistert über die Regimewechsel in Tunesien und Ägypten berichtet. Zu den ersten davon inspirierten Märschen in Algier kamen freilich nur einige tausend Demonstranten, zuletzt am 19. Februar 5.000. Schon morgens kreisten Hubschrauber über Algier. Ein grotesk aufgeblähtes Polizeiaufgebot – zehnmal stärker als die teils aus der nahen Kabylei, teils aus der Stadt selbst herbeiströmenden Demonstranten – besetzte den historischen Platz des 1. Mai vorbeugend selbst.
  • Algeria to lift state of emergency soon – Press TV, 24.02.2011 – The Algerian government has decided to lift 19 years of state of emergency in the country to calm the opposition following revolutions in the Arab world.
  • Algerien hebt Ausnahmezustand offiziell auf – NZZ Online, 24.02.2011 – Nach Veröffentlichung im Gesetzblatt in Kraft getreten.
  • Regine Naeckel: Antwort auf Proteste: Algerien hebt Ausnahmezustand auf – Hintergrund.de, 25.02.2011 – In Libyens Nachbarstaat Algerien ist der seit 19 Jahren geltende Ausnahmezustand aufgehoben worden. Der am 9. Februar 1992 verhängte Erlass hatte dem Staat weitgehende Eingriffe in das politische Leben erlaubt. Seine Abschaffung war eine der Hauptforderungen der Regierungsgegner, die unter dem Eindruck der Ereignisse in Tunesien und Ägypten gegen das herrschende System und die sozialen Missstände im Lande protestiert hatten. Aus Angst um den Verlust seiner Macht hatte Präsident Abdelaziz Bouteflika diesen Schritt bereits Anfang des Monats angekündigt. Unterdessen sind die USA auch in Algerien nach Kräften darum bemüht, …
  • Mohamed Benderouiche: Will Algeria Follow Tunisia and Egypt? – Global Voices, 25.02.2011 – Despite the fall of Tunisian president Zine El Abidine Ben Ali following a popular revolt and the forced departure of Egyptian president Hosni Mubarak, Algerians have still not managed to own their streets.
  • Streikwelle in Algerien weitet sich aus – Rote Fahne News, 25.02.2011 – Am Sonntag, den 20. Februar, schlossen sich in Algerien 40.000 Gewerkschafter vor allem auf kommunaler Ebene dem Streik von Justizangestellten und Beschäftigten im Gesundheitssektor an.
  • Oppositionelle demonstrieren in Algiers – euronews, 26.02.2011 – Zwei Tage nach Aufhebung des Ausnahmezustands in Algerien haben mehrere hundert Oppositionelle in der Hauptstadt Algiers demonstriert.
  • Algier: Erste Demo seit Ende des Ausnahmezustands – n-tv.de / dpa, 26.02.2011 – In Algerien hat eine pro-demokratische Kundgebung begonnen. Trotz eines Demonstrationsverbots in der Hauptstadt Algier versammelten sich gegen Mittag Hunderte Demonstranten im Zentrum. Die Sicherheitskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. In der Vergangenheit hatten sie solche Kundgebungen immer wieder gewaltsam aufgelöst. Seit 1992 galt ein Ausnahmezustand in Algerien, der erst am Donnerstag offiziell beendet wurde. Er hatte dem Staat weitgehende Eingriffe in politische Rechte erlaubt. Seine Abschaffung war eine der Hauptforderungen der Regierungsgegner.
[13.03.11 22:53]

Links & News März 2011:

  • »Es ist ein Propagandatrick der Regierung« – junge Welt, 02.03.2011 – Durch die Aufhebung des Ausnahmezustands in Algerien hat sich die Lage kaum gebessert. Gespräch mit Adlène Meddi.
  • Französisch-algerische Altlasten – Qantara.de, 03.03.2011 – Interview mit Benjamin Stora. Benjamin Stora gilt als der bedeutendste Historiker der französisch-algerischen Beziehungen. Kersten Knipp hat mit ihm über das bis heute schwierige Verhältnis der beiden Länder gesprochen.
  • Youths ‚attack Algerian protesters‘ – Al Jazeera, 05.03.2011 – Reports say pro-regime supporters attacked protesters and tried to lynch prominent opposition politician in Algiers.
  • Proteste in Algier verhindert – euronews, 05.03.2011 – In der algerischen Haupstadt Agier haben Anhänger von Präsident Abdelaziz Bouteflika einen Protestmarsch der Opposition verhindert. …
  • 07.03.11 – Algerien: Kampagne gegen Pressezensur – Rote Fahne News, 07.03.2011 – In Algerien protestieren Journalisten gegen die Unterdrückung der Presse.
  • Verhüllt in der Öffentlichkeit – ND, 07.03.2011 – 48 Jahre Unabhängigkeit haben algerischen Frauen kaum Freiheiten gebracht.
  • Tlemcen, Kulturhauptstadt der islamischen Welt in Algerien – IRIB, 07.03.2011 – Die Stadt Tlemcen, eine der historischen und antiken Städte Algeriens wurde zur Kulturhauptstadt der Islamischen Welt 2011 gewählt.
  • Algeriens Sicherheitsbeamte demonstrieren für mehr Lohn – euronews, 07.03.2011 – Tausende kommunale Sicherheitsbeamte haben in Algeriens Hauptstadt Algier für höhere Gehälter demonstriert. Laut Organisatoren kamen etwa 20.000 …
  • Domino Effect: Algeria – the next revolution? – Hossam el-Hamalawy, 08.03.2011 – Video. Watching those protests in Algeria, surrounded by tons of cops, reminded me of the years running up to 25 Jan 2011 in Egypt. The anger is building up, across the region. I wish my Algerian brothers and sisters all the luck in overthrowing their dictator. Solidarity from Cairo …

One Response to [Arabrev] Algerien

  1. Ecoist says:

    [Arabrev] Algerien – UPDATE 13.03.2011 – https://fetzenfisch.wordpress.com/arabrev/algeria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: